Körperpflege beim Welpen

Körperpflege und Gesundheit

Drucken aA+ Aa-
Körperpflege beim Welpen

Körperpflege beim Welpen

Kämmen, bürsten, Ohren reinigen, Krallen schneiden und Zähne putzen - alles kein Problem, wenn der Welpe von Anfang an daran gewöhnt wird, dass auch die Körperpflege ein unverzichtbarer Bestandteil seines Hundelebens ist.

Körperpflege

Zur Hundehaltung gehört auch eine entsprechende Körperpflege. Dabei gilt die Faustregel: je länger das Haar, desto aufwendiger die Pflege.
Wenn Sie sich für eine Rasse entschieden haben, die regelmässig geschoren oder getrimmt werden muss, wird Ihr Züchter Sie entsprechend beraten und Ihnen auch Hinweise für die Auswahl eines guten Pflegesalons geben können.
Langhaarige Hunde sollten täglich, kurzhaarige alle zwei bis drei Tage einmal gebürstet und gekämmt werden. Je nach Haarart hält der Fachhandel besondere Bürsten, mit denen man die Unterwolle herauskämmen oder das Deckhaar pflegen kann, in grosser Auswahl bereit. Bei kurzhaarigen Hunden hat es sich bewährt, sie nach dem Bürsten mit einem Ledertuch abzureiben.

Wenn der Hund nass wird

Nach einem Spaziergang im Regen halten Sie am besten ein spezielles Trockentuch für Ihren Hund bereit. Nach dem Abrubbeln wird es ausgespült, gut trocken gewrungen und ist dann bereit für den nächsten Einsatz. Diese Tücher, ein Vliestuch tut es notfalls auch, haben deutliche Vorteile gegenüber ausrangierten Frotteehandtüchern, deren Saugkraft nicht so gut ist, die langsamer trocknen und häufiger in der Maschine gewaschen werden müssen.
Gewöhnen Sie Ihren Welpen an diese täglichen Prozeduren. Haben Sie noch einen alten Gartentisch? Stellen Sie den Hund von Anfang an für die Körperpflege auf diesen Tisch. Das entlastet Ihren Rücken, Ihr Hund erlebt Sie nicht täglich über sich gebeugt und ausserdem werden gleich ein paar Übungen eingebaut.
Wo kann man besser "Sitz", "Platz" und "Steh" üben als beim täglichen Kämmen und Abtrocknen?

Zähneputzen

Die beste Möglichkeit der Zahnreinigung ist regelmässiges Putzen mit einer weichen Zahnbürste und einer speziellen Zahnpasta. Diese erhalten Sie im Zoofachhandel oder beim Tierarzt. Bitte verwenden Sie keine Zahnpasten, die zur menschlichen Anwendung gedacht sind, da diese verschiedene für den Hund ungeeignete Substanzen enthalten können.
Wie gewöhne ich meinem Hund an das Zähneputzen?
Beginnen Sie, indem Sie Ihren Finger kurz auf die Zähne Ihres Hundes legen.
Geben Sie sofort danach eine Nahrungskroketten als Belohnung. Verlängern Sie langsam die Zeitspanne und beginnen Sie mit rotierenden Bewegungen. Wenn
sich Ihr Hund dies gefallen lässt, nehmen Sie eine Zahnbürste und belohnen zunächst
einmal wieder lediglich das Dulden der Zahnbürste im Maul, später belohnen Sie nur längere Zeitspannen.

  • facebook
  • youtube