Kitten

Drucken An einen Freund senden aA+ Aa- RSS
Gesundheit

Gesundheit

Wenn Sie Ihre Katze, vor allem eine Rassekatze, bei einem Züchter gekauft haben, gibt er Ihnen ein Impfzeugnis mit, in dem alle Impfungen aufgeführt sind, die der Tierarzt des Züchters vorgenommen hat. Wenn Sie Ihre Katze aus einem Zufallswurf bekommen haben, sollten Sie in jedem Fall direkt zum Tierarzt gehen.

Beim Tierarzt

Der erste Besuch beim Tierarzt dient der gründlichen allgemeinen Untersuchung Ihrer neuen Katze. Nehmen Sie in jedem Fall den Impfpass mit, damit der Tierarzt kontrollieren kann, ob Ihr Neuzuwachs alle notwendigen Schutzimpfungen erhalten hat bzw. welche noch notwendig sind. Auch Informationen über erfolgte Entwurmungen sollten Sie dem Tierarzt zeigen.
Der Tierarzt wird sich die Zeit nehmen, das Tier gründlich zu untersuchen und dabei es auch behutsam an die Praxis, den Behandlungstisch und all die Gerüche einer Tierarztpraxis zu gewöhnen. Ihr Tierarzt wird Sie wegen der weiteren Gesundheitsvorsorge beraten und Sie auch auf Besonderheiten Ihrer Katze hinweisen können.

Der Mikrochip
Durch einen implantierten Mikrochip ist Ihre Katze dauerhaft gekennzeichnet und kann so zweifelsfrei identifiziert werden. Ist eine Kennzeichnung Ihres Tieres bisher noch nicht erfolgt, so sollte sie auf jeden Fall durch Ihren Tierarzt baldmöglichst nachgeholt werden.
Es empfiehlt sich, die Katze mit einem Mikrochip zu kennzeichnen, der, ähnlich wie eine Impfung, unter die Haut gesetzt wird. Mit einem speziellen Lesegerät können Tierärzte und Tierheime die auf dem Mikrochip gespeicherte Nummer lesen und Ihre Adresse über eine zentrale Datenbank in Erfahrung bringen.

  • facebook
  • youtube