Praktische Tipps - Fitness
Willkommen Hund Hund Hunde im Alter Praktische Tipps - Fitness

Hunde im Alter

Drucken
Praktische Tipps - Fitness

Fitness

Sport = Gesundheit!

Sofern der Tierarzt nicht davon abrät, brauchen Hundesenioren Training, um gesund zu bleiben. Spielen, rennen, erforschen... Wenn Ihr Hund diese Aktivitäten gemeinsam mit Ihnen geniessen kann, werden seine Muskeln und sein Gehirn angeregt. Sie spielen eine grosse Rolle für seine Lebensqualität.

Nie zu alt zum Lernen

Wer rastet, der rostet, heisst es. Wenn Sie Ihrem Hund einfache neue Übungen beibringen, bleibt sein Gedächtnis aktiv. Ältere Hunde reagieren oft positiv auf Aufmerksamkeit, auch wenn sie nicht darum betteln. Die Beschäftigung mit Ihrem Hund ist für Ihre Beziehung zu ihm äusserst förderlich. Achten Sie lediglich darauf, dass Sie nicht zu viel von ihm verlangen und gönnen Sie ihm Pausen, wenn er sie braucht. Da die kognitiven Fähigkeiten im Alter nachlassen, brauchen Sie im Umgang mit einem älteren Hund mehr Geduld (siehe nachstehende Tabelle).

Alter Hund Tabelle

Spaziergänge können kürzer, dafür aber häufiger werden. Es sollte weiterhin friedlichen Kontakt zu anderen Hunden geben. Falls Ihr Hund für längere Zeit alleine in der Wohnung bleiben muss, lassen Sie die Vorhänge offen oder schalten Sie den Fernseher ein, damit er etwas sehen kann, das sich bewegt. Bieten Sie ihm regelmässig neues Spielzeug an, um seine Neugier anzuregen.

Wie bereits beschrieben, könnte Ihr Hund im Laufe der Jahre unter verschiedenen Problemen leiden. Einige davon lassen sich bei rechtzeitiger Erkennung behandeln oder erheblich lindern, sodass Ihr Hund in Würde alt werden kann. Denken Sie daran, dass Ihr Tierarzt ein Fachmann für die Bedürfnisse Ihres älter werdenden Hundes ist. Deshalb sollten Sie ihn mindestens ein bis zweimal pro Jahr eine Vorsorgeuntersuchung durchführen lassen. Nur ein Tierarzt kann einen kompletten Gesundheitscheck durchführen und bei Bedarf etwaige Zusatzuntersuchen verschreiben. Zögern Sie beim Besuch des Tierarztes nicht, alle Fragen zu stellen, die Sie im Zusammenhang mit dem Alterungsprozess Ihres Hundes beschäftigen. Sprechen Sie auch spezielle Themen wie etwa Lebenserwartung, Training oder Ernährung unbesorgt an.

  • facebook
  • youtube