Katzenrassen & Katzenarten - Royal Canin
Willkommen Katze Kitten Katzenrassen & Katzenarten

Kitten

Drucken aA+ Aa- RSS
Katzenrassen & Katzenarten

Geschichte, Herkunft und Züchtung

Vor ungefähr neun Millionen Jahren beginnt die Geschichte der Katzen. Über die Jahrmillionen bis in die Gegenwart verbreiteten sie sich weltweit und wurden geliebter, wenn auch eigensinniger Freund des Menschen. Es wird angenommen, dass die heutige Hauskatze von der Wildkatze abstammt, deren Lebensraum sich von Schottland, Afrika bis hin ins entfernte Asien erstreckt. Wann die Katzen begannen, sich dem Menschen anzuschliessen? Vor rund 10’000 Jahren, meinen die Forscher.

Warum sich die Katze dem Menschen näherte, liegt auf der Hand, fing der Mensch doch an, Getreide zu lagern. Die dadurch angezogenen Mäuse lockten wiederum die Katzen an. Man muss wissen, Katzen sind opportunistische Jäger. Das heisst, sie suchen ihre Beute dort, wo sie am leichtesten aufzufinden ist. In diesem Fall die Mäuse im Kornspeicher. Das war der Anfang der Zweckgemeinschaft Katze-Mensch, welche bis heute besteht. Genau das ist die Beziehung zwischen den Samtpfoten und ihren Dosenöffnern, eine Zweckgemeinschaft. Denn die Katze kommt auch wunderbar ohne den Menschen zurecht.

Im Laufe ihrer Geschichte übernahmen die Katzen einiges an Aufgaben. So schützen sie zum Beispiel ungefähr 1’500 v. Chr. in China die Kokons der wertvollen Seidenraupen vor Fressfeinden. Doch auch als Haustier sind sie schon sehr lange beliebt. So zeigt ein verziertes Gefäss aus der Zeit 480 - 440 v. Chr. eine Katze als Haustier. Die Ägypter gingen sogar noch weiter und sahen in den Samtpfoten eine Gottheit. Bastet wird bei diversen Zeichnungen aus dem alten Ägypten in Gestalt einer Katze dargestellt. Auch andere Kulturen wie Griechen, Römer und Skandinavier brachten Katzen mit Göttern in Verbindung. So zum Beispiel Artemis, Diana und Freya.

Leicht hatten es die Katzen in ihrer Geschichte nicht immer. So waren sie Mäusefänger und Pelzlieferant und ungefähr ab dem 12. wurden sie zudem von der damaligen Kirche als dämonisch und böse bezeichnet. So geschah es nicht selten, dass sie als Hexen-Verbündete mit eben diesen auf dem Scheiterhaufen endeten.

Spätestens im 16. Jahrhundert mit Beginn der industriellen Revolution endete das dunkle Zeitalter für die Katzen. Es mehrte sich die Haltung als Haustier. Zeitgleich wurde mit der Züchtung von Katzen begonnen, so dass es bis heute mehr als 50 verschiedene Katzenrassen gibt.

Katzenrassen und ihre Systematik

Alle Katzen, welche sich mit den gleichen wenigen Merkmalen von ihren Artgenossen unterscheiden. Gemäss Rassestandard werden Katzen in vier Hauptrassen unterteilt:

  • Kurzhaarkatzen
  • Halblanghaarkatzen
  • Langhaarkatzen
  • Nacktkatzen

Unter Rassestandard versteht man charakteristische Merkmale der Rasse, welche durch Zuchtverbände wie dem Internationalen Katzenverband definiert wurden. Zu diesen Merkmalen zählen unter anderem der Charakter sowie das Aussehen der Katzen. So zählen beispielsweise zu den

Kurzhaarkatzen

Halblanghaarkatzen

Langhaarkatzen

Nacktkatzen

Einige Katzenrassen im Detail

Jede Katze ist besonders und hat ihre ganz speziellen Charakteristika. Um das zu verdeutlichen hier ein paar Katzenrassen im Detail.

Bengalkatze

  • Art: Kurzhaarkatze
  • Ursprung: Südost-Asien
  • Fell: gefleckt, ähnlich einem Leopard
  • Verhalten: aktiv, neugierig, verspielt
  • Besonderes: Enorme Sprungkraft.

Maine Coon

  • Art: Halblanghaarkatze
  • Ursprung: USA
  • Fell: lang, dicht, wasserabweisend
  • Verhalten: sehr anhänglich, gesprächig
  • Besonderes: Zählt zu den grössten Katzenrassen. Sehr intelligent. Sehr leise und auch hohe Stimme.

Norwegische Waldkatze

  • Art: Halblanghaarkatze
  • Ursprung: Norwegen
  • Fell: doppellagig, wasserabweisend
  • Verhalten: unkompliziert, verspielt
  • Besonderheit: Den Jahreszeiten angepasstes Fell, also im Winter auffallend dickeres Unterfell als im Sommer.

Perserkatze

  • Art: Langhaarkatze
  • Ursprung: Zuchtbeginn in England
  • Fell: lang mit sehr buschigem Schwanz
  • Verhalten: zurückhaltend, ruhig
  • Besonderheit: kein ausgeprägter Jagdtrieb

Ragdoll

  • Art: Halblanghaarkatze
  • Ursprung: USA
  • Fell: seidig, weich
  • Verhalten: liebenswürdig
  • Besonderheit: Wird sie hochgenommen, lässt sich diese Katzenrasse schlaff hängen. Eben genau wie eine Ragdoll (Lumpenpuppe).

Russisch Blau

  • Art: Kurzhaarkatze
  • Ursprung: Russland
  • Fell: dichtes Doppelfell mit silbernem Schimmer
  • Verhalten: ausgeglichen und ruhig
  • Besonderheit: Doppelfell. Sehr intelligent, wodurch sie z. B. schnell lernt Türen zu öffnen. Nicht für Katzenanfänger geeignet.

Singapura

  • Art: Kurzhaarkatze
  • Ursprung: Singapur
  • Fell: elfenbeinfarben-braun-verschwommen, weich, glänzend, fein, eng anliegend
  • Verhalten: anhänglich, verschmust
  • Besonderheit: kleiner Körperbau.
  • facebook
  • youtube