Kohlenhydrate

Kohlenhydrate

Drucken aA+ Aa-

Auch wenn Glukose, Saccharose, Laktose oder Stärke ausschliesslich Energiespender sind, reagiert der Organismus je nach Herkunft bzw. Aufschlussgrad unterschiedlich auf ihre Zufuhr. Ausserdem können sie bei überhöhtem Anteil im Futter Durchfall verursachen. Ballaststoffe im Besonderen werden immer besser erforscht und gemäss ihrer Bedeutung für die Verdauung klassifiziert: davon zeugt die erst kürzlich entdeckte wichtige Rolle der Frukto-Oligosaccharide (FOS) und der Mannan-Oligosaccharide (MOS).

Wissenswertes

Der Begriff Kohlenhydrate umfasst Moleküle aus Kohlenstoff, Sauerstoff und Wasserstoff, die bestimmte chemische Eigenschaften gemeinsam haben. Kohlenhydrate sind charakteristisch für das Pflanzenreich, in tierischen Organismen befinden sich nur geringe Mengen (Blut-Glukose, Muskel und Leberglykogen, Laktose).

Wirkung im Organismus

Sowohl für die Katze als auch für den Hund spielt die Kohlenhydratzufuhr eine andere Rolle als für den Menschen, da ihre Blutglukose auch aus den mit der Nahrung aufgenommenen Aminosäuren synthetisiert werden kann. Dennoch verbessert ihre Verfütterung die Funktionen des Organismus deutlich. Glukose, Saccharose, Laktose, Stärke oder Zellulose sind Kohlenhydrate, haben allerdings verschiedene Aufgaben, von der Energiezufuhr bis zur Reinigung des Verdauungstrakts.

Natürliche Quellen

Kohlenhydrate sind in sämtlichen Pflanzen enthalten, vom Rübenzucker bis zu den unverdaulichen Fasern der Baumrinde.

  • facebook
  • youtube